Kann ein bequemer Stuhl den Bürostress reduzieren?
 

Unsere neuesten Forschungsdaten belegen, dass der Cosm Bürostuhl Ihnen helfen kann, sich wacher zu fühlen, klarer zu denken und produktiver zu arbeiten.
 

Grafik von: Tsjisse Talsma

Eine Frau sitzt auf einer Zeichnung eines Cosm Stuhls in einer abstrakten Blase, umgeben von abstrakten Bildern, die Stress repr?sentieren.

K?nnte ein Stuhl Ihnen wirklich helfen, bessere Arbeit zu leisten? Diese Frage wollte Herman Miller beantworten, als wir gemeinsam mit dem Texas A&M Ergonomics Center ein bahnbrechendes Forschungsprojekt begannen, um die Auswirkungen eines bequemen Stuhls auf die kognitive Leistung zu untersuchen. Beim Thema Ergonomie denken wir generell an die rein physische Interaktion zwischen Stuhl und K?rper. Im Gegensatz dazu stand bei diesem Experiment die kognitive Ergonomie im Mittelpunkt. Bewertet wurden Erinnerungsverm?gen, Konzentration und kognitive Flexibilit?t (die F?higkeit Ihres Gehirns, mühelos zwischen Ideen und Aufgaben zu wechseln) – kurz gesagt, wie gut eine Person in verschiedenen Stühlen denken kann.

Das Experiment

In Zusammenarbeit mit dem Texas A&M Ergonomics Center haben unsere Forscher kognitive neurologische Untersuchungen vorgenommen, d. h. Tests der Produktivit?t und Kognition, um das Denkverm?gen der Teilnehmer beim Sitzen in drei verschiedenen Bürostühlen zu bewerten:

  1. Nicht verstellbar
  2. Umfassend verstellbar
  3. Automatisch verstellbar (Cosm Stuhl mit hoher Rückenlehne von Herman Miller)
  4. Teilnehmer trugen Herzfrequenzmonitore zur Messung des HRV-Quotienten (HRV = Herzfrequenzvariabilit?t) sowie ein fNIRS-Ger?t, das die Durchblutung im frontalen Kortex des Gehirns (dem Sitz von Entscheidungsfindung und Kreativit?t) abbildet. Die Teilnehmer führten Aufgaben aus, die Kurzzeitged?chtnis, die Bew?ltigung von Situationsver?nderungen sowie kognitive Flexibilit?t verlangen – sehr wertvoll, wenn Sie z. B. die Bearbeitung Ihrer Spesenabrechnung unterbrechen müssen, um eine dringende E-Mail zu beantworten, und dann wieder zu Ihren Belegen zurückzukehren.

     

Die Studie beinhaltete die folgenden Tests:

Eine Zeichnung eines Mannes, der in den Kopf einer anderen Person zeigt; dies repr?sentiert die Flanker-Aufgabe für die Cosm Forschung.

Flanker-Aufgabe

Ziel: Testen der Inhibition, d. h. der F?higkeit, sich natürlich zu verhalten und entspannt zu fühlen

So funktioniert der Test: Konzentrieren Sie sich auf die Richtung des Pfeils in der Mitte des Bildschirms. Geben Sie bei jedem neuen Bildschirm mit mehreren Pfeilen jeweils an, in welche Richtung der mittlere Pfeil weist.

Eine Zeichnung eines Mannes, der auf seinen Kopf zeigt und vor einem abstrakten Raster und einem Quadrat steht; dies repr?sentiert den N-Back-Test für die Cosm Forschung.

N-Back-Test

Ziel: Testen des Kurzzeitged?chtnisses

So funktioniert der Test: Erinnern Sie sich an die Position der Form, die zwei Bildschirme vorher angezeigt wurde.

Eine Zeichnung eines Mannes, der über mehrere abstrakte Formen springt; dies repr?sentiert den Set-Shift-Test für die Cosm Forschung.

Set-Shift-Test

Ziel: Testen der kognitiven Flexibilit?t, d. h. wie Ihr Gehirn von einem Gegenstand zu einem anderen übergeht (was mit Kreativit?t verbunden ist)

So funktioniert der Test: Betrachten Sie eine gr??ere Form (Kreis oder Rechteck), die farbig sein kann (rot oder blau), und ordnen Sie Form oder Farbe einander zu.

Die Ergebnisse

Die Studie ergab, dass Teilnehmer bei der individuellen Arbeit in dem automatisch verstellbaren Stuhl (Cosm) in sieben von neun Tests einen statistisch niedrigeren HRV-Quotienten aufwiesen. Dieser niedrigere Wert deutet darauf hin, dass die Teilnehmer beim Sitzen in einem Cosm Stuhl mit hoher Rückenlehne weniger Stress verspürten und sich entspannter fühlten als in den umfassend verstellbaren bzw. nicht verstellbaren Stühlen.

Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse des Set-Shift-Tests, dass Menschen in einem Cosm Stuhl schneller Entscheidungen treffen – ohne dabei mehr Fehler zu machen – als in den anderen Stühlen dieses Experiments. Die Flanker-Aufgabe ergab zudem, dass die neurale Effizienz bei Menschen, die im Cosm Stuhl sitzen, mit der Zeit zunimmt.

Zwei geschlossene Overlay-R?ume; Schreibtisch in Nussbaum mit fester H?he, Sideboard und hellblauer Cosm Stuhl in einem Raum, h?henverstellbarer Motia Schreibtisch in Nussbaum und hellblauer Cosm Stuhl im anderen Raum.
Ein Canvas Dock Arbeitsplatz, umgeben von vier Cosm Stühle mit hoher Rückenlehne, ist die Stromquelle für einen runden Logic Reach Systemstart.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Die Ergebnisse haben wichtige Implikationen für die Arbeitswelt, da ein niedrigerer HRV-Quotient das Kurzzeitged?chtnis, die kognitive Flexibilit?t und das Konzentrationsverm?gen verbessert – selbst inmitten der vielen Ablenkungen, die in der hektischen, kollaborativen Arbeitswelt von heute unvermeidlich sind. Tats?chlich stellten die Forscher fest, dass Teilnehmer in dem Cosm Stuhl mit hoher Rückenlehne ihre Aufgaben, die Kreativit?t erforderten, mit der Zeit immer besser erledigten (d. h. schneller, effizienter und genauer), was bei den anderen beiden Stühlen nicht der Fall war.

Fazit

Cosm ist der einzige Stuhl, der nachweislich die kognitive Belastung reduziert und mehr mentale Energie für die Arbeit – und für kreative Ideen – freisetzt. Das ist gut für Menschen, die ihre Aufgaben ohne Stress abarbeiten m?chten, und für Unternehmen, die zweifellos das gleiche Ziel verfolgen. Das Beste am Cosm ist, dass seine Benutzer sich auf ihre Arbeit konzentrieren k?nnen statt auf ihren Stuhl.

Cosm Stühle in Rot um einen Arbeitsplatz.

Hinweise
Alle Informationen entnommen aus dem Forschungsbericht zu kognitiver Leistung von Herman Miller und Texas A&M, geschützt und vertraulich, August 2017.

Entdecken Sie den Stuhl

Mehr über Cosm

汤姆叔叔-在线视频